Moving-Average-ConvergenceDivergence-MACD-Bedeutung-und-Evaluierung-von-Trendfolge-Indikatoren-am-Beispiel-des-MACD

Moving Average Convergence/Divergence (MACD): Bedeutung und Evaluierung von Trendfolge-Indikatoren am Beispiel des MACD

49,00 (as of 16. Juni 2019, 16:52) & FREE Shipping. Details

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

Kategorie:

Produktbeschreibung


Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Heutzutage werden an der Börse Güter gehandelt, die in ihrer Substanz sehr unterschiedlich sind. Das Spektrum der gehandelten Güter reicht von Aktien, Anleihen über Finanzderivate bis zu Rohstoffen. Unabhängig von jeweiligem Handelsgut ist das grundlegende Prinzip des Zusammentreffens des Angebots und der Nachfrage immer gleich. Die Frage, ob sich die Märkte in der Zukunft aufwärts, abwärts oder seitwärts bewegen werden, beeinflusst Ent­schei­dungen der Investoren und somit auch ihren Erfolg oder Versagen. Allerdings ist das Geschehen an den Märkten nicht als ganz zufällig zu betrachten, wie uns die Random-Walk-Theorie zu suggerieren versucht. Verfolgt man das historische Börsengeschehen, so lassen sich zahlreiche Phasen mit Trends erkennen, aus denen ein erfahrener Investor Profit schlagen kann. Das Ziel der Untersuchung ist es, im Rahmen einer empirischen Analyse die Aussagen über die Eignung des MACD-Indikators für bestimmte Trendphasen zu bestätigen oder zu widerlegen und sein primäres Anwendungsgebiet zu definieren. Das Resultat liefert dann für einen Investor einen empirischen Anhaltspunkt für den Einsatz des MACD und ermöglicht ihm weitere Optimierung seiner Handelsstrategie.