MACD – Moving Average Convergence Divergence

Es freut mich, den ersten Indikator auf trading-demokonto-online.net vorzustellen und ich möchte an dieser Stelle auch gleich anmerken, dass es hier keine wissenschaftlichen Berichte mit mathematischen Formeln geben wird, sondern mehr Tipps und Tricks, kleine Vorstellungen von verschiedenen Werkzeugen, die Tradern am Anfang ihrer Karriere als Inspiration dienen können, um sich bei größerem Interesse näher mit dem jeweiligen Thema zu beschäftigen.

Der MACD, abgekürzt für Moving Average Convergence Divergence ist sicherlich einer der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Indikatoren im Trading. Als Momentum Indikator, zeigt er sehr gut in welcher Lage der Preis sich befindet. Die Divergenzen die sich zwischen Preis und Indikator ablesen lassen, dienen quasi als Frühwarnsystem für anstehende Preisumkehrungen oder auch für Trendfortsetzungen am Markt. Man unterscheidet zwischen Regular Divergence und Hidden Divergence. Um es sich bildlich besser vorstellen können hier ein paar Beispiele:

MACD Regular Divergence

MACD Regular Divergence

 

MACD Hidden Divergence

MACD Hidden Divergence

 

Die Regular Divergence zeigt in der Regel eine Trendumkehr an wo hingegen die Hidden Divergence eine Trendfortsetzung andeutet, um es grob zu vereinfachen. Es ist gut zu sehen, dass der MACD Indikator seine Arbeit erledigt und einen auf Situationen am Markt aufmerksam macht, die man ohne ihn definitiv schwerer oder gar nicht selbst erkennen würde. Wie kann man den MACD effektiv nutzen? Beispielsweise könnte man, Einstiegssignale mit dem MACD filtern. Eine andere Möglichkeit wäre, wenn man sich bereits in einer Position befindet, eine Regular Divergence als Ausstiegssignal zu sehen und den Trade mit Profit zu beenden, bevor der Preis wieder seine Richtung ändert. Man sollte Indikatoren jedoch immer mit Vorsicht genießen, denn kein Indikator ist eine eierlegende Wollmilchsau. Auch der MACD ist am effektivsten, wenn man ihn mit anderen Werkzeugen kombiniert. Beispielsweise mit Fibonacci Retracement Leveln oder Support/Resistance Leveln, dazu aber in kommenden Blog Posts mehr. Also bitte läuft nicht Gefahr zu glauben nur weil man eine Divergenz entdeckt hat, drückt man auf Buy oder Sell. Leider funktioniert das nicht so, ansonsten wäre jeder zweite schon Millionär ;).

Eine weiterer wichtiger Wert des MACD ist die Nullpunktlinie. Wenn die schwarze Line (Abbildungen oben) die Nullpunktlinie kreuzt (Übergang von grün zu rot oder umgekehrt), kann man oft einen Schub im Preis feststellen. Daher lohnt es sich auch immer mit einem Auge in dessen Richtung zu schielen um zu sehen wo sie sich dieser gerade befindet und ob in naher Zukunft eine derartige Situation eintreten könnte.

Wer sich näher mit diesem essentiellen Indikator beschäftigen möchte, der findet in folgendem Buch detaillierte Analysen mittels MACD.

 Power-Tools-fr-die-Technische-Analyse-Neue-Methoden-fr-das-aktive-Handeln-an-den-Aktienmrkten