CFD Handel für Einsteiger

cfd handel

Was ist CFD Handel?

Am Anfang stellt die Börse für Einsteiger ein etwas chaotisches Umfeld dar. Es gibt Forex, Aktien, binäre Optionen, Rohstoffe, Indizes und den Handel mit CFDs.
CFDs oder auch Differenzkontrakte genannt, kommen eigentlich aus dem Bereich des Investmentbankings und wurden in den achtzigern ins Leben gerufen. Zu dieser Zeit gab es eine staatliche Abgabensteuer von 0,5 % auf Aktientransaktionen an der Londoner Börse, die zum Anlass genommen wurde, die Geschäfte als außerbörsliche Handelsprodukte steuerlich anders einzustufen und so die Kosten zu senken. Diese Differenzkontrakte wurden dann unter dem Begriff CFD etabliert und bestehen bis heute.

Vor- und Nachteile beim CFD Handel

Beim CFD Handel hast du die Möglichkeit, alle möglichen Märkte zu traden und kannst dabei schauen, welche dir liegen und welche nicht. Gerade für Einsteiger ist es eine Orientierungshilfe, wenn man einiges ausprobieren und sich später erst auf seinen Lieblingsmarkt spezialisieren will. Gleichzeitig ist man, mit einer relativ kleinen Kontogröße, bereits einsatzbereit und kann los traden. Allerdings ist das Grundprinzip beim CFD Handel, anders als beim Handel im eigentlichen Markt und das Risiko relativ hoch. Zur besseren Veranschaulichung ein kleines Beispiel:

Trader A möchte CFDs auf Währungen handeln. Die Kursstellung, die er vom Broker zum Kauf oder Verkauf angeboten bekommt ist, im Vergleich zum Handel im Währungsmarkt selbst, eine andere. Der CFD Broker hat die Freiheit, die Kurse nach seinen Vorstellungen zu gestalten und dir als Kunden anzubieten. Dadurch entsteht eine Situation, dass beim CFD Handel, nicht wie im Währungsmarkt selbst, Trader A gegen Trader B gewinnt, sondern der Trader B, in diesem Fall der CFD Broker selbst ist. Dadurch ist das handeln mit CFDs, keine einfache Aufgabe und man sollte nicht hoffen, gleich am Anfang die Nase vorn zu haben.

Es empfiehlt sich klein zu starten und je nachdem wie sicher man sich fühlt, das Kapital zu steigern oder, dann auf den gewählten Markt selbst zu wechseln. In unserem Beispiel könnte man dann vom CFD Handel in den Währungsmarkt wechseln.

CFD Demokonto mit Hebelwirkung

Eine weitere Eigenschaft des CFD Handels ist die Hebelwirkung. Wenn man zum Beispiel gerne Aktien traden möchte, aber wenig Kapital hat, dann kann man durch den CFD Handel mit geringem Kapital und einem höheren Hebel, größere Beträge bewegen. Dadurch steigen die Gewinnmöglichkeiten trotz kleinem Kapital, aber durch den höheren Hebel, natürlich auch gleichzeitig das Risiko. Mit einem cfd demokonto kann man risikofrei ein Gefühl dafür bekommen und seine Strategie erstmal testen. Worauf du bei der Entwicklung deiner Strategie achten solltest, findest du im Beitrag:

Die 3 häufigsten Fehler beim testen einer Trading-Strategie

Etwas sollte man aber auch nicht ausser Acht lassen, nämlich dass ein Markt alleine bereits ein fundiertes Wissen voraussetzt, um langfristig erfolgreich zu sein. Mit der Fülle an Märkten, ist das nötige Level an Know How, natürlich recht hoch und es ist ratsam sich entsprechend einzulesen und fortzubilden um sich in jedem Markt entsprechend zu Recht zu finden.

An dieser Stelle eine kleine CFD Buch Empfehlung:

Risiko-und-Money-Management-simplified-Wie-Sie-Ihre-Tradingsergebnisse-Dauerhaft-Und-Nachhaltig-Verbessern